Goodbye Emirates and Oman

Nach unserem letzten Besuch des Omans sind wir nun wieder zurück in den Emiraten, genauer gesagt in Dubai. Hier kümmern wir uns um unser Visum für den Iran. Leider lief unser erster Versuch das Visum in Muscat zu bekommen mehr als schief. Die iranische Botschaft hat die Visabearbeitung kurz vor unserer Beantragung an ein Reisebüro übergeben. Durch die Unfähigkeit der Mitarbeiter dort (niemand wusste Bescheid über die genauen Visabestimmungen) haben wir nicht nur Geld und Zeit liegen lassen, sondern auch ein abgelehntes Visum erhalten. Eine nochmalige Beantragung hätte, laut Aussage des Reisebüros, weitere 20 Tage gedauert. Da wir hierfür unser Omanvisum hätten verlängern müssen, wurde kurzerhand der Entschluss gefasst, das Visum in Dubai zu besorgen. Auf Nachfrage bei ReiseZeit Bochum, einem iranischen Reisebüro, deren Dienstleistungen wir bereits vergangenen August in Anspruch genommen haben, brachten wir in Erfahrung, dass auch bei Beantragung in den Golfstaaten die sogenannte Referenznummer von Nöten ist. ReiseZeit Bochum (www.reisezeit-bochum.de) war  äußerst schnell sowie zuverlässig und hat uns innerhalb von nur drei Tagen die Referenznummer besorgt, so dass wir in Dubai beim iranischen Konsulat vorstellig werden konnten. Dort mussten wir uns zwar nochmals einige Tage gedulden (außerdem waren auch noch Fingerabdrücke notwendig), hielten jedoch nach insgesamt einer Woche unsere Pässe inklusive der Visa in Händen.
Ja, und wie das Leben so spielt, haben wir beim Warten im iranischen Konsulat eine extrem sympathische Begegnung mit Heike aus Deutschland, deren Ruf Ihr schon ein Stück voraus war, denn… Gerade einmal einen Tag zuvor haben wir von einem Bekannten einen Zeitungsartikel aus einer Muscater Zeitung zugeschickt bekommen, für welche sie ein Interview gab. Heike ist ein enorm taffes, mutiges und verrücktes Huhn, das seit Mai 2013 ganz allein mit ihrem Fahrrad mit dem Ziel Australien unterwegs ist. Wer neugierig ist und wissen möchte, was für eine Frau da dahintersteckt kann dies auf ihrer Internetseite www.pushbikegirl.com nachlesen. Es lohnt sich, denn nicht nur die authentischen Berichte ihres Blogs ganz nah am Mensch, sondern auch die wunderschönen Fotografien lassen Fernweh aufkommen. Wir freuen uns ihr das Leben im Dubaier Stadtverkehr, der für Radler fast schon lebensgefährlich ist und auch die Entfernungen kein Katzensprung sind, ein wenig erträglicher zu machen und helfen ihr beim “Gerenne” bezüglich ihres Iranvisums. Außerdem geben wir ihr in der Nacht vor ihrer Fährüberfahrt in den Iran Obdach in unserer Küche. Vielen Dank Heike, die Zeit mit Dir war super interessant und hat extrem Spaß gemacht.
Auch unsere Zeit in den Golfstaaten ist nunmehr nach fast sechs Monaten vorbei. Wir verabschieden uns ein letztes Mal bei unseren neu gewonnenen Freunden, schauen zurück mit einem lachenden und einem weinenden  Auge bevor es zurück in den Iran und in ein neues Abenteuer geht…


After our last visit to Oman we are now back in the Emirates, specifically in Dubai. Here we take care of our visa for Iran. Unfortunately our first attempt was the visa in Muscat to get more than wrong. The Iranian embassy has handed over the visa processing just before our application to a travel agency. Due to the inability of the staff there (no one knew about it on the exact visa requirements) we can be not only time and money but also get a rejected visa. A repeated application would have taken according to a statement of the travel agency the following 20 days. Because of this we would need to extend our Oman visa, without further ado, it was decided to get the visa in Dubai. On request at travel time Bochum, an Iranian travel agency whose services we have already taken last August to complete, we brought in experience, that even when applying in the Gulf states the so-called referencenumber is really necessary. Travel time Bochum (www.reisezeit-bochum.de) was extremely fast and reliable and has got us in just three days the referencenumber, so that we could make representations to the Iranian Consulate in Dubai. There, we had indeed again a few days wait (also fingerprints were still necessary) but were looking for a total of a week our passports including Visa in hands.
Yes, and how the life goes, we have waiting in the Iranian consulate extremely sympathetic encounter with Heike from Germany, whose reputation you already a piece was ahead because… Just one day before we have get from a friend a newspaper article from a Muscater newspaper, for which she gave an interview. Heike is an enormously tough, bold and crazy chick, all alone with her bike with the aim Australia an on the road since May 2013. Those who are curious and want more to know about this woman read her website www.pushbikegirl.com. It’s worth it, because not only the authentic reports of her blog very close to the people but also the beautiful photographs can arise wanderlust. We are looking forward to her life in Dubai city traffic, which is almost lethal for cyclists and also the distances are not a stone’s throw to make it a little more bearable and help her “running around” with respect to its Iran visa. We also give her the night before their ferry crossing to Iran shelter in our kitchen. Thank you Heike the time with you was really interesting and made extremely fun .
Our time in the Gulf countries is over now after almost six months. We say goodbye one last time with our new friends, look back with a laughing and a crying eye before it goes back to Iran and into a new adventure…

Album anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigen

Album anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigen

Dieser Beitrag wurde unter 001 MIDDLE EAST AND Southwest-EUROPE (Juli 2013 - August 2014), 12 U.A.E IV veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Goodbye Emirates and Oman

  1. Janine sagt:

    Das Bild mit dem Kugelfisch find ich richtig cool :)

  2. Hallo Ihr, schöne Website gute Berichte.
    Wo genau habt ihr in Dubai das Iran Visum beantragt? Das benötigen wir auch demnächst… Danke für Eure Hilfe und alles Gute weiterhin,
    Berit, Heppo und Sidi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>