Oman – Besuch von Zuhause

Am Strand in der Nähe des Flughafens von Muscat verbringen wir die letzte Nacht bevor unser Besuch aus Deutschland landet. Wir verabschieden uns von unseren neuen Bekannten Heidi & Lutz sowie Irmi & Wolfgang, die mit ihren Landrovern unterwegs Richtung Mongolei sind, und holen Sonntag Spätabend Daniela, Stefans Schwester, vom Flughafen ab. Wir freuen uns ihr ein wenig von diesem vielseitigen Land zeigen zu können.
Am nächsten Morgen geht es also direkt los mit unserem 5-Tage-Programm. Wir besuchen die große Moschee, da wir diese bei unserem ersten Besuch sehr beeindruckend fanden und deren Besuch ein “Muss” ist.
Weiter führt uns der Weg hinaus aus der Stadt in die Sandwüste Wahiba. Wir fahren ca. 50 km auf Sandpiste hinein bis zum “1000 Nächte Camp”. Dort können Touristen eine orientalischen Wüstenabend inklusive Übernachtung in einem der Wüstenzelte verbringen. Wir stellen uns jedoch ein ganzes Stück abseits und zelebrieren in dieser Nacht mit einem guten Schoppen Rotwein den Geburtstag von Daniela.
Am nächsten Tag geht es die 50 km Sandpiste wieder zurück und danach weiter ans Meer nach Ras al Had. Etwas südlicher von Ras al Had fängt die Steilküste an und in den kleinen unberührten Sandbuchten kann man Schildkröten in der Nacht bei der Eiablage beobachten. Leider scheint der Mond viel zu hell und trotz langem Warten bis 2 Uhr Nachts lassen sich die Kröten nur in geringer Stückzahl blicken. Trauriges Smiley
Der nächste Tag bringt uns dann schließlich nach Sur, wo wir uns am Vormittag die dortige Dhau-Werft ansehen bevor es wieder weiter zurück Richtung Muscat geht. Zwei Nächte bleiben uns noch bis unser Besuch leider wieder die Heimreise antreten muss.
Nach einer Nacht mit Meeresrauschen in der Nähe der antiken Ortschaft Qalhat direkt auf einer Landzunge, besuchen wir ein “Sinkhole”, ein mit kristallklarem Salzwasser gefüllter Kalksteinkrater. “Sinkhole” heiß wörtlich übersetzt “Waschbeckenloch” und heiß so, da der Krater die Form eines Waschbeckens hat.
Die letzte Nacht bevor wir wieder nach Muscat kommen, verbringen wir in unserer bereits vorab getesteten “Schnorchelbucht”. Es ist allerdings sehr windig und daher relativ kühl, so dass sich ausschließlich Daniela ins kühle Nass traut. In dieser Nacht werden alle Weinvorräte aufgebraucht, so dass es nicht nur lang sondern auch feuchtfröhlich zuging. Daniela & Stefan teilen sich für die verbleibenden Nachtstunden das Lager unterm Sternenhimmel auf unserem Balkon. Smiley mit geöffnetem Mund
Zurück in Muscat besuchen wir im Altstadtviertel Mutrah den viel gerühmten “Mutrah Souk”. Es macht Spaß durch die überdachten Gassen zu schlendern, an einer Dose Weihrauch zu riechen und die angebotenen Antiquitäten sowie Silberschmuck zu bewundern. Es wird ein wenig eingekauft und eine Kleinigkeit gegessen, bevor es nochmal an den Strand geht, um die letzten gemeinsamen Sonnenstunden zu genießen.
Nachdem am Abend alles Wichtige verpackt ist, schlendern wir noch zusammen durch die Muscat Grand Mall, trinken einen letzten traditionell arabischen Tee, den “Cay Halib” und bringen Daniela anschließend nach tollen und extrem lustigen 5 Tagen voller Wehmut zum Flughafen…


On the beach near the airport in Muscat, we spend the last night before our visit from Germany lands. We say goodbye to our new friends Heidi & Lutz and Irmi & Wolfgang, who are with their Land Rovers on the road towards Mongolia and put at late Sunday evening Daniela, Stefan’s sister from the airport. We are pleased to be able to show her a little of this versatile country.
The next morning it goes so go directly to our 5-day program. We visit the Great Mosque, as we found this very impressive during our first visit and the visit a “must”.
Next the path leads us out of the city in the Wahiba Sands. We drive about 50 km on dirt road in until it “1000 Nights Camp”. There, tourists can have a oriental desert night including accommodation in a desert tent. However, we make quite a bit off and celebrate that night with a good glass of red wine the birthday of Daniela .
The next day it’s 50 km of dirt road back, and then continue to the sea in Ras al Had. Just to the south of Ras al Had begins the cliffs and small sandy coves you can watch turtles laying eggs at night. Unfortunately, the moon is shining far too bright and despite a long wait to 2 clock at night to let the toads look only in small numbers. Trauriges Smiley
The next day we finally brings us to Sur, where we are in the morning watch the local dhow shipyard before it again goes further back towards Muscat. Two nights stay with us until our visit unfortunately again must go home .
After a night with sounds of the sea near the ancient village Qalhat directly on a headland, we visit a “Sinkhole”, one filled with crystal clear salt water limestone crater.
The last night before we come back to Muscat, we spend in our already pre-tested “snorkleling-bay”. However, it is very windy and therefore relatively cool, so that only Daniela trust into the cool water. That night all wine inventories are depleted, so it happened not only long but also the merriment. Daniela & Stefan share for the remaining hours of the night the camp under the stars on our balcony. Smiley mit geöffnetem Mund
Back in Muscat we visit the Old Town district Mutrah the much-vaunted “Mutrah Souk”. It’s fun through the covered streets to stroll, to smell a can of incense and to admire the antiques offered and silver jewelry. There is some shopping and ate a little something before it again goes to the beach to enjoy the last common hours of sunshine.
After the evening everything important is packed, yet we stroll together through the Muscat Grand Mall, drink one last traditional Arab tea, the “Cay Halib” and bring Daniela followed by great and extremely funny 5 days with nostalgia to the airport…

Album anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigenAlbum anzeigen

Dieser Beitrag wurde unter 001 MIDDLE EAST AND Southwest-EUROPE (Juli 2013 - August 2014), 11 OMAN III veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Oman – Besuch von Zuhause

  1. Daniela sagt:

    Gerti, Du hast ja unsere “jeeeeeene Nacht” ausgeplaudert:):)

  2. Upps, erwischt! ¨Jeeeeeeeeeene Nacht¨ war natuerlich gaaaaanz anders! ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>